Lebensmittel, alphabetisch

Hier werden bekannte Lebensmittel als auch eher unbekannte Früchte und aufgeführt. Wenn möglich, immer mit Bezugsquellen-Angaben. Wird laufend erweitert. Und irgendwann noch in diesem Leben alphabetisch geordnet. 

Artischocken

Enthält viele Bitterstoffe.

Gut zur Unterstützung der Leber. 

Chicorino rosso

Schmeckt mir sehr gut im Salat, pur oder in Kombination mit Chicoreé. Lässt sich jedoch auch gekocht essen. 

Rettich schwarz

Fein geraffelt als Salat. Oder in dünnen Scheiben mit Meersalz bestreut zum Brunch servieren. 

Catalogna

Ein italienisches Gemüse. Roh als Salat oder auch gekocht. 

Tomaten

Eines meiner Lieblings-Gemüse. Besonders aromatisch sind Cherry-Tomaten. Im Winter kaufe ich nur Cherry-Tomaten. Und freue mich gleichzeitig darauf, bis Tomaten wieder noch Tomaten schmecken...

Brokkolini

Ein italienisches Gemüse. Eine Mischung aus Brokkoli und Spargeln. 

Gewürze

Hier siehst du meine wunderschöne Masala-Box. Was wäre eine gute Küche ohne Gewürze? 

Zucker-Schoten

Können sogar roh gegessen werden. 

Vitamine pur. 

Aloe vera

Eine grossartige Heilpflanze. Kann äusserlich angewendet werden, hilft schnell bei Sonnenbrand oder trockener Haut.

 

Was viele nicht wissen: Aloe ist nicht nur essbar, sondern hat viele gute Eigenschaften. Schälen und möglichst nur das Mittelstück verwenden. Ich mische sie gerne in meinen morgentlichen Smoothie. Schmeckt auch im Joghurt. 

 

Bezugsquelle:

http://www.aloefrischversand.ch/

Schopf-Tintlinge

Meine absoluten Lieblings-Pilze. Zudem die einzigen Pilze, die ich blind bestimmen kann.

 

Achtung: nur die reinweissen Exemplare ernten. Muss sofort verarbeitet werden. 

Die Stiele können getrocknet und später gemörsert werden. Ergibt ein hervorragendes Pilz-Gewürz.

 

Bezugs-Quellen:

selbst gesammelt (Ort bleibt geheim).

Peperoni

Ja, die gibt es auch in tiefschwarz. Habe ich dieses Jahr zum ersten Mal in meinem Hoch-Beet angebaut. Nicht zum letzten Mal. 

Rondini

Eine besonders hübsche Zucchetti-Art.

Gut geeignet zum Füllen. 

Blumenkohl

Blumenkohl gibt es in verschiedenen Farben. Lila finde ich besonders schön. Tipp: beim Kochen etwas Essig dazugeben, so bleibt die Farbe besser erhalten. 

Shiitake

Einer meiner Lieblings-Pilze. Kann auch roh verzehrt werden. Ist auch getrocknet im Handel erhältlich.

Trüffel schwarz

Edel und für besondere Anlässe. Schmeckt in Ravioli oder hauchdünn über Pasta gehobelt. 

 

Bezugsquelle:

http://www.weissetrueffel.ch/

Kaki

Kaki - aus dem Süden.

Champignons

Streng genommen sind Champignons nicht vegan. Es ist ein Zucht-Pilz, der hierzulande oft auf einem Substrat mit Hühner- oder Pferde-Mist gezogen wird. 

 

Kommt trotzdem häufig in meine Küche. 

Rüebli

Tpyisch schweizerisch. Unglaublich viele Zubereitungs-Arten. Schmeckt roh als Salat sowie gekocht. Eignet sich auch als Brot-Aufstrich (siehe Rezepte).

Fenchel

Mit Fenchel ist es so eine Sache. Entweder man liebt ihn - oder man hasst ihn. Ich gehöre zu der ersten Fraktion.

Romanesco

Add Date here

Add News Story here

Rüebli rot

Alte Rüebli-Sorte, enthält viel Beta-Carotin.

Gut für die Seh-Kraft. 

Bohnen

Bohnen. Immer wieder gut.

Gekocht oder auch als Salat. 

Kräuter-Seitlinge

Ziemlich teure Pilze - doch der Preis lohnt sich. Scharf anbraten. 

Borretsch

Das Gurken-Gewürz. Die Blätter fein hacken. Gehört unbedingt in Gurken-Salat. Die Blüten sind essbar. Wunderschön in Eiswürfel gefroren.

Blau-Kabis

Gekocht oder roh in feine Streifen geraspelt als Salat servieren.

 

Mit Blau-Kabis kannst du auch Sauerkraut machen. Ein Versuch lohnt sich...

Chinakohl

Als Salat in feine Streifen schneiden. Schmeckt auch gekocht. Eingemacht als Kimchi = koreanisches Leib-Gericht (siehe Rezepte).

Trüffel weiss

Immer edel. Schmeckt sehr gut in Ravioli-Füllung oder auch hauchdünn über Pasta geraffelt. 

 

Bezugsquelle:

http://www.weissetrueffel.ch

Steinpilze

Steinpilze. Am Besten selbstgesammelt. Ab und zu im Handel erhältlich. 

Spargeln weiss

Ich freue mich jeden Frühling auf die ersten Spargeln.

 

Auf die Schweizer Ernte zu warten lohnt sich.

Linsen

Gibt es in allen Farben und Sorten. Linsen sind ein guter Eiweiss-Lieferant und unglaublich vielseitig. Als Salat, als Gemüse, im Eintopf, in Suppen. Oder als Kartoffel-Linsen-Stampf. 

Kurkuma

Vermutlich das Haupt-Gewürz aller Veganer. Ich hab Kurkuma dieses Jahr in mein Hoch-Beet gepflanzt. Zauberhafte Blüten. 

Lauch

Wer keine Zwiebel verträgt, verträgt vermutlich Lauch.

 

Rezepte folgen. 

Cherimoya

Meine neue Lieblings-Frucht. Schmeckt pur oder mit bitzeli Pflanzen-Rahm. 

Zwiebeln

Vermutlich das Gemüse, das ich in meiner Küche täglich verwende. Immer und überall. Ausser auf dem Pudding...

Süss-Holz

Grossartiger Zucker-Ersatz. Schmeckt im Tee. Du kannst daraus auch einen Sirup kochen. 

 

Bezugsquelle:

http://www.chrueterhuesli.ch/

 

Maniok

Stärke-Beilage, vor allem in Süd-Amerika bekannt. Kann wie Kartoffeln gekocht werden.

 

Rezepte folgen.

Chnobli

Chnobli. 

Zwiebel, rot

Text folgt. 

Peperoni

Darf in meiner Küche nie fehlen. Rezepte folgen. 

Kartoffeln, blaue St. Galler

Text folgt.

Rösli-Chöhl

Text folgt.

Löwenzahn

Hervorragend als Salat. Schmeckt leicht bitter. Gut für Leber. 

Salicorne = Meeres-Bohnen

Gibt's in der Fisch-Abteilung.

Also Augen zu und durch...

 

Rezepte folgen. 

oh, oh, oh, Aubergine

Kartoffeln, La Ratte

Text folgt.

Kombu

Eine Algenform. Ich gebe sie immer in Suppen und Eintöpfe. Kleingeschreddert überall dort, wo ein fischiges Aroma gewünscht ist. 

Shiitake frisch

Tipps folgen.

Chili

Chili geht immer.

 

Hier auf einen Silk aufgezogen und zum Trocknen aufgehängt. 

Wakame-Salat

Algen-Salat. Und ja: das schmeckt...

 

Bezugsquelle:

Fisch-Abteilung beispielsweise im Coop

Gemüse

Text folgt.

Tofu, Sprossen-Tofu

Text folgt.

Tomaten, Cherry

Eigentlich kauf ich im Winter ja keine Tomaten, da die dann nicht schmecken. Wenn doch, dann nur Cherry-Tomätli. 

 

Text folgt. 

Laugen-Stangen

Laugen-Stangen hab ich immer im Vorrat. Die können pur serviert werden. Oder halbieren und wie Pizza belegen. Kurz im Ofen aufbacken. Geht schnell und schmeckt. 

 

Bezugsquellen:

im Aldi im Tiefkühl-Fach.

Bananen

Überreife Bananen auf keinen Fall wegwerfen. In Stücke schneiden und einfrieren. Später dann im Mixer schreddern, eventuell noch Pflanzenrahm dazugeben. Gibt ein schnelles und gleichzeitig gesundes Glacé. Ausprobieren!

Maniok

Text folgt. 

Blüemli essbar

Bezugsquelle:

CC

Reis-Nudeln

Mit kochendem Wasser übergiessen, ungefähr zehn Minuten ziehen lassen, abgiessen und anrichten. 

 

Erhältlich im Coop. 

Chia-Samen

Super-Food. Liefert unglaublich viel Energie. 

Reis-Nudeln, türkisch

Text folgt.

Kala Namak

Text folgt.

Wakame

Wakame, japanische Meeres-Algen. Geschreddert zu allen Gerichten geben, bei denen ein fischiger Geschmack erwünscht ist. 

Soypresso

Wenn's am Morgen schnell gehen muss.

 

Bezugsquelle:

Migros

Gnocchi

Bezugsquelle:

Lidl

 

Matcha, Horai

Hochqualitatives Matcha. Kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Nicht nur als Tee. Ich verwende es auch als Gewürz und gebe es auch in mein Salat-Dressing. 

 

Bezugsquelle:

https://www.farmaline.ch

Mayo

Schmeckt natürlich nicht so gut wie selbstgemacht. Doch wenn es mal schnell gehen muss, ist es eine gute Alternative.

 

Bezugsquelle:

Coop

Kaviar, vegan

Noch nicht getestet. Ich werde berichten.

 

Bezugsquelle:

Ikea

Birken-Zucker

Text folgt.

Beluga Linsen

Tipps folgen. 

Salz: Maldon Salt

Text folgt. 

Kokos-Schlagcreme

Bezugsquelle: 

folgt

Reis-Nudeln türkisch

Tipps folgen.

Kombu royal

Meeres-Alge. Kombu halt. Tipps folgen. 

Couscous

Couscous aus der nordafrikanischen und arabischen Küche. Schmeckt kalt als Salat oder warm mit Gemüse serviert. 

"Fisch"-Bällchen

Bezugsquelle:

folgt

Thun-Fisch, vegan

Text folgt. 

Alba-Oel

Alba-Oel hat einen feinen Butter-Geschmack. 

Ur-Meersalz

Enthält viele Mineralien.

Ersetzt herkömmliches Salz.

Hafer-Flocken

Wenn möglich, immer frisch schreddern mit der Flocken-Presse.

 

Bezugsquelle:

folgt

Chnöpfli

Chnöpfli halt. Wenn die Zeit zum Selbermachen fehlt. Einfach anbraten und mit Lieblings-Sauce servieren.

 

Bezugsquelle:

folgt

Himalaya-Salz Halit

Der Halit ist Himalaya-Salz in Kristallform. Legendäre Heilwirkungen.

Shiitake und Maitake

Getrocknete Pilze. Vielseitig einsetzbar.

Öl-Sammlung

Text folgt.

Thai-Wok-Mix

Text folgt.

Gibt's im Coop.

Thai-Gemüse

Text folgt.

Please reload